Garderobenpflicht:

Aufgrund der Maßgaben der Versammlungsstättenverordnung ist es nicht zulässig, Oberbekleidungsstücke wie Mäntel, Anoraks usw. aber auch große Taschen, Rucksäcke, die dann ggf. im Saal über die Stuhlrückenlehnen gehängt, bzw. unter den Sitz geschoben werden, in den Veranstaltungsraum mitzunehmen.

Bitte lassen die Bekleidungsstücke im Fahrzeug oder geben sie diese in der bewachten Garderobe gegen eine Versicherungsgebühr von 1 EURO ab.


Hinweis zur neuen Veranstaltungsgastronomie

unter dem Button "Gastronomie".


Freitag, 22. März 2019, 19:30 Uhr,

Einlass 19:00 Uhr

 

Eintritt: 15.- / 24.- / 26.- EURO zuzüglich 2,50 EURO Gebühr

Traudi Siferlinger

unterwegs mit den Wirtshausmusikanten

 

Bast Scho, Kaiserspiel und dem Erdäpfekraut

 

 

 

 

Hier eine Videokostprobe:

https://www.bing.com/videos/search?q=youtube+Traudi+siferlinger&&view=detail&mid=

57D607FFF731D9165B0157D607FFF731D9165B01&rvsmid=

1D5048BB7F4650588EAA1D5048BB7F4650588EAA&FORM=VDRVRV

 

Bast scho

Bast Scho - die Erzmusikanten aus dem Chiemgau sorgen mit fetzigen Stückeln und witzigen Einlagen für eine hochkarätige musikalische Umrahmung des Abends. Beste Unterhaltung ist garantiert.

 

Hier eine Videokostprobe:

https://www.bing.com/videos/search?q=youtube+Bast+scho&&view=detail&mid=290145A0C2C34EE8B8B1290145A0C2C34EE8B8B1&&FORM=VDRVRV

 

Kaiserspiel - eine Gruppe von vier bodenständigen Damen, deren Wurzeln sich in der alpenländischen Volksmusik befinden. 2013 schlossen sie sich zusammen, um einen gemeinsamen musikalischen Weg zu gehen. Wie der Name schon verrät, stammen alle vier aus der Region rund um das Tiroler KAISERgebirge, dem blankkalkigen einerseits und dem mit Latschen bewachsenen, sanften auf der anderen Seite.

Eigenkompositionen: KAISERlich wild oder KAISERlich zahm. Schroff-Schmissiges steht im Gegensatz zu Weich-Gefühlvollem, aber immer direkt aus den unergründlichen Tiefen des edlen Tiroler Herzens kommend.

 

Hier eine Videokostprobe von "Kaiserspiel"

https://www.bing.com/videos/search?q=youtube+Kaiserspiel&&view=detail&mid=

873C84BFACFD8FE6C712873C84BFACFD8FE6C712&&FORM=VDRVRV

 

 Erdäpfekraut

 

Erdäpfekraut - Gstanzl:

Kernige Sprüche, deftiger Humor und Hintergründiges zwischen den Zeilen - all das ist das Markenzeichen vom Hochzeitslader & Gstanzlsänger "Erdäpfekraut" alias Hubert Mittermeier aus der Holledau. "Vo da hint' bin i viera - wa ma d'Erdäpfe baut, drum bin ich so lang wor'n wia's Erdäpfekraut!" Der mehrfache Holledauer Gstanzlsängerkönig schafft es immer wieder, das Publikum mit seinen spontanen Vierzeilern, Gedichten, Witzen und viel schauspielerischem Talent zu begeistern.

 

Hier eine Videokostprobe von "Erdäpfekraut"

https://www.bing.com/videos/search?q=youtube+erd%c3%a4fpekraut&&view=detail&mid=

C74168C59B14ADEFD842C74168C59B14ADEFD842&&FORM=VDRVRV


 

Freitag, 10. Mai 2019, 19:30 Uhr

Einlass 19:00 Uhr

 

Eintritt: 15.- / 21.- / 23.- EURO zuzüglich 2,50 EURO Gebühr

Josef Brustmann

 Träger des Deutschen Kabarettpreises 2016

 

Kabarett:   

Fuchs-Treff – nix für Hasenfüße

Schreit der Fuchs frühmorgens im Hühnerstall: "Raus aus den Federn!"

Mit schlauen Texten und frechen Liedern streift der ausgefuchste Musikkabarettist Josef Brustmann durchs wildwüchsige Lebensunterholz. Er findet immer was und zieht dem Leben das Fell über die Ohren, schaut nach, was darunter ist, und macht sich aus dem Balg einen warmen Kragen.

Josef Brustmann hat mit deftiger Satire und einer ordentlichen Portion Galgenhumor von sich reden gemacht. Nach ihm ist das Leben so etwas wie ein eingeklemmter Reißverschluss – man muss sie sich hart erkämpfen, die Freiheitsspielräume. Durch diese Räume spielt sich der bekannte Musikkabarettist ganz frei und virtuos, mit Witz und Aberwitz, absurden und dennoch wahren Einsichten, einem halben Dutzend skurriler Instrumente, betörendem Gesang und Pfeifen im Walde. 

 

Die Kritiker bezeichnen ihn als "tröstlichen Stern am konfusen Kabaretthimmel" (SZ) und als "sarkastischen Wortkaskadeur" (MM).

Ein fuchsschlaues Programm für ein schlaues Publikum.
Ein verwildertes Programm – nichts für Hasenfüße.

 

Hier eine Video-Kostprobe:

https://www.bing.com/videos/search?q=youtube+josef+brustmann&&view=detail&mid=

6BE9BD4CE0D2BB58B18B6BE9BD4CE0D2BB58B18B&&FORM=VDRVRV

 


Freitag, 24. Mai 2019, 19:30 Uhr

Einlass: 19:00 Uhr

 

Eintritt: 18.- / 22.- /24.- EURO zuzüglich 2,50 EURO Gebühr

Simone Solga

 

Kabarett: "Das gibt Ärger"

Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: Das gibt Ärger.

Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung - bisher für die Souffleuse alles kein Problem. Ost-Vergangenheit kein Hinterrungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als "politische Sackkarre" oder "machtgeile Flüstertüte" bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur "Pille" der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet.

Doch wenn die Kanzersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken. Und man weiß, wo so was endet: Vorm Untersuchungsausschuss oder in der Badewanne.

Begleiten Sie die Solga an ihre Grenzen und noch ein ganzes Stück weiter. Und wenn Sie sich auf dieses Abenteuer einlassen, dann sind Sie nicht mehr einfach nur Steuerzahler, nein Sie werden Komplize, Weggefährte, Seelenfreund und Fluchthelfer.

Sie werden was zu Lachen haben! Versprochen!

Wer nicht lachen konnte, bekommt sein Geld zurück.

(Formular bitte vorher in Berlin, Kanzleramt z. Hd. des amtierenden Kassenwarts einreichen!)

 

Videokostprobe aus dem Programm:

https://www.bing.com/videos/search?q=simone+solga+das+gibt+%c3%a4rger+-+youtube&view=detail&mid=69AAAE6DEC3241E8352069AAAE6DEC3241E83520&FORM=VIRE

 



Der Vorverkauf für das Programm

der 2. Jahreshälfte 2019

beginnt voraussichtlich am 9. Juli 2019.

Dann ist der Ticketshop freigeschaltet.


 

Sonntag, 15. September 2019, 15:00 Uhr

Einlass ab 14:30 Uhr

 

Das Wiener Kaffeehaus

 

 

Der Eintrittspreis beinhaltet eine Portion Kaffee und 1 Stück Kuchen in der Pause

 

 Mitwirkende Musiker des "Wiener Kaffehaus":

 

Maria Reiter             Akkordeon

Heinrich Klug            Violoncello

Florian Sonnleitner          Violine

 

Das Wiener Kaffeehaus ist eine Institution, die sich bis heute über alle Weltuntergänge hinwegretten konnte und in der Literatur, Lebensart, Kunst, Musik sich zu unterschiedlich feinen Blüten zusammenfügt.

Dort treffen sich Schauspieler, Schausteller, Schurken, Schornsteinfeger, schillernde Literaten, Musiker, verkannte Genies und ortsbekannte Persönlichkeiten.

Man sitzt beim Achterl Roten, beim kleinen Braunen oder einer üppigen Melange zusammen und debattiert nicht nur über die ausgesperrte Welt, sondern bedichtet und belacht sie auch, oder setzt sie gar in Töne. Man kann dort auch ganz ungestört die Zeitung studieren.

 

Beethoven, Schubert, Brahms, Chopin hatten übrigens eine ausgesprochene Schwäche für das Kaffeehaus.


Diese Schwäche teilen auch Florian Sonnleitner, langjähriger Konzertmeister des Sinfonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, Heinrich Klug, langjähriger Solocellist der Münchner Philharmoniker und maria Reiter, die Akkordeonistin, die unentwegt zwischen München und Wien hin und her pendelt.


Die Musiker erfreuen Sie mit feurige Zigeunerweisen von Lehar, Stücken von Beethoven, Johann Strauß, Fritz Kleisler, einem Ohrwurm von Satie, dem "Café" von Piazzolla, einer herzerwärmenden "Humoresque" von Sebelius und weitern Schätzen.


Freitag, 27. September 2019, 19:30 Uhr

Einlass: 19:00 Uhr

 

Knedl & Kraut

 Musik und Kabarett

"Bayerische Weltreise"

 

 

Knedl & Kraut - das sind Toni Bartl, Daniel Neuner und Juri Lex.

Knedl & Kraut ist  d a s  Ensemble der urbayerischen Musikanten.

 

Ihre "gmiatliche Wirtshausstub'n" - das Bühnenbild des Trios - in der sie ihre Stammtischsprüche klopfen, lebendige Wirtshauslieder singen und virtuos auf Diatonischem Akkordeon, Tuba und Co spielen, haben sie immer mit dabei.

 

Voller Inbrunst kämpfen sie mit ihrem Programm gegen das Stammtischsterben.

In ihren Gastspielen lassen die drei Musiker die Traditionen aus den bayerischen Wirthäusern, darunter natürlich Derblecken, Singen und Musizieren, wieder voll und ganz aufleben.

Knedl & Kraut gelingt es wie kaum jemand anderem, den Bogen zwischen Brauchtum und Moderne zu spannen und sorgen dabei für beste Unterhaltung.

 

Freuen Sie sich auf witzigen und urbayerischen Charme mit dem Weltmeister der diatonischen Harmonika, Toni Bartl, und seinen "Stammtischkollegen" Daniel Neuner und Juri Lex.

 

Videokostprobe:

https://www.bing.com/videos/search?q=Knedl+und+Kraut+-+youtube&&view=detail&mid=70E685ECA8D07F38D07F38D97470E685ECA8D07F38D974&&FORM=VRDGAR

 


Samstag, 5. Oktober 2019, 19:30 Uhr

Italia con Amore 2019

Das ITALO-POP-MUSICAL

mit den Top-Hits der letzten 40 Jahre

 

Programm:

 

Lassen Sie sich für einen Abend nach Italien entführen und erleben Sie, was Schlager über die Liebesgeschichte von Romeo und Julia erzählen können.

In der OSTERIA AZZURRO sollen die Gäste - neben italienischen Köstlichkeiten - auch Kulturgenuss serviert bekommen. Doch leider haben die Küchenchefs (La Mamma) und ihr Sohn etwas unterschiedliche Vorstellungen davon, wie sie ihre Gäste unterhalten wollen.

 

So treffen am Eröffnungsabend zwei ernsthafte Shakespeare- Schauspieler auf eine Life-Band, deren Steckepferd italienische Schlager der letzten 40 Jahre sind. Aber wie das so ist in Italien: Ein bisschen Improvisation, eine Prise Liebe und viel Herzblut machen das Unmögliche möglich. Mit viel Charme entsteht eine moderne Version von Romeo & Julia.

 

Verbringen Sie einen unterhaltsam-unvergesslicher Abend in der OSTERIA AZZURRO - in Begleitung von alten Bekannten wie Adriano Celentano, Al Bano & Romina Power, Gianna Nannini, Zucchero, Eros Ramazotti und vielen anderen mehr.

Überraschend wird aus den italienischen Gassenhauern der letzten Jahrzehnte ganz harmonisch Lebensfreude pur.

 

Vorgeschmack über einen Youtube-Link:

https://www.youtube.com/watch?v=rueHj7apdwg

Eine Michael-Tasche-Produktion (Buch und Regie)

 

 


 Freitag, 22. November 2019, 19:30 Uhr

Einlass 19:00 Uhr

Han's Klaffl

Kabarett: "Nachschlag! Eh ich es vergesse..."

 

 

Non scholae, sed vitae discimus, sagte Seneca und meinte damit, dass wir nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen. Han's  Klaffl, ehemaliger Lehrer und Staatskabarettist auf Lebenszeit, beweist in seinem vierten Programm: Seneca irrt. Und zwar gewaltig! Es gibt nämlich Menschen, die nicht nur für das Leben, sondern auch für die Schule lernen. Ja sogar nur für die Schule, weil Leben und Schule identisch sind. Sie ahnen es: Es geht um Lehrer.

 

Wie kommt es, dass ein achtjähriger Schüler beschließt, Lehrer zu werden? Ist da in der Kindheit etwas ganz furchtbar schief gelaufen? Wird man Lehrer, weil man so gut werden will wie die eigenen guten Lehrer? Oder weil man es besser machen will als die eigenen schlechten Lehrer? Beides ist möglich, aber, so viel sei verraten, es gibt noch eine dritte Möglichkeit ... Und warum wird man zusätzlich auch noch Musiker, obwohl alle in der Familie ganz normal sind?

 

Han's Klaffl gibt jedoch nicht nur Einblick in seine eigene Schulzeit. Als pensionierter Pädagoge ist er sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung immer noch bewusst und berät Eltern und andere Erziehungsversuchende bei der Optimierung der Schullaufbahnen. Denn nur das Beste ist gut genug. Fragt sich nur: Für wen? Für das Kind? Für die Eltern? Für die Wirtschaft?

 

Auch im vierten Teil seiner zweiteiligen Trilogie häufen sich Fragen über Fragen. Manche sogar von philosophischer Tragweite. Sicher ist jedenfalls: Kan's Klaffl hat genug Material für einen Nachschlag! In so einem Lehrerleben passiert schließlich einiges, das erzählt, verarbeitet, beantwortet und hinterfragt werden will. Und es ist allerhöchste Zeit, eh er es vergisst ...


Freitag, 13. Dezember 2019, 19:30 Uhr

Einlass 19:00 Uhr

 

WELLKÜREN

 

Musikkabarett: "Abendlandler"

 

 

Programm der Wellküren:

 

Die selbsternannten Retter des Abendlandes sitzen jetzt im Reichstag. Versorgte Wut-Bürger haben sie da reingebrüllt. Und die Bayerische Staatsregierung verwandelt vorauseilend und aus panischer Angst vor dem drohenden Machtverlust die (Popu-)Liste der AFD in Realpolitik: Asylplan, Ankerzentren, Polizeiaufgabengesetz, Grenzpoliizei, Kreuzerlass ... Ja geht's noch blöder Herr ....?

 

Die Wellküren, Gründerinnen der STUGIDA-Bewegung (Stubenmusik gegen die Idiotisierung des Abendlandes), verteidigen und feiern in ihrem Programm das freie Abendland und den Abend an sich. Mit bayerischem Dreigesang gegen stumpfe Einfalt.

 

Kostprobe über einen youtube-Link:

 

https://www.youtube.com/watch?v=lbMl4nFVXro


 

 

Weitere Veranstaltungen sind in Planung